Hallo, ich bin Ben und habe meinen ersten richtigen Job – genau wie du!

Schau dir hier meinen Lebensweg an und erfahre, wie du jetzt schnell etwas tun kannst, um deinen Traum vom Eigenheim zu verwirklichen. Auch wenn du vorher noch nicht an das Thema Bausparen gedacht hast.

  • 1. Mein Ziel: Eine eigene Wohnung

    Ich bin jetzt 24 Jahre alt und arbeite seit einiger Zeit in meinem Job. Dafür bin ich in eine andere Stadt gezogen. Möbel, streichen und ein neuer Fernseher – das war nicht ganz billig. Zum Glück hatte ich ein bisschen gespart. Sparen? Da habe ich noch mehr vor! Später – da möchte ich mir ein eigenes Haus kaufen. Dann zahle ich keine Miete mehr und habe noch mehr Freiheit. Wie ich das mache?

  • 2. Mit Bausparen klappt das.

    Meine Eltern meinen, Bausparen ist super. Bausparen??? Keine Ahnung! Mein Berater hat‘s dann auf den Punkt gebracht: Das wird vom Staat gefördert: Es gibt also Geld vom Staat dazu.* Und außerdem bekomme ich später von der LBS ein total günstiges Bauspardarlehen – für meine eigene Wohnung.

    * Hierfür gelten gesetzliche Fördervoraussetzungen und ggf. Einkommensgrenzen.
  • 3. So spare ich.

    Und lohnt sich Bausparen? Auf jeden Fall! Mit 19 Jahren habe ich angefangen. Da ich noch kein eigenes Geld hatte, haben meine Eltern mich unterstützt. Der Deal: Wenn ich jeden Monat 10 Euro spare, dann geben sie mir 35 Euro dazu. Mehr als 512 Euro habe ich damit im Jahr gespart. Genau das Geld, um die Wohnungsbauprämie von 45 Euro vom Staat zu kriegen. Geld für mein erstes eigenes Haus - das nehme ich mit!

  • 4. Mein Chef spart mit.

    Und als Arbeitnehmer – gibt es da noch mehr? Ja, ich habe richtig Glück: Mein Arbeitgeber zahlt mir VL (Vermögenswirksame Leistungen) auf mein Bausparkonto. Und zwar den Höchstbetrag von 470 Euro im Jahr. Vom Staat kommt noch die Arbeitnehmer-Sparzulage oben drauf. Das sind zusätzlich noch mal max. 43 Euro. Wie viel zahlt euch euer Arbeitgeber? Fragt mal nach!

  • 5. Förderungen vom Staat bringen mich weiter.

    Bekomme ich noch mehr? Ja, es gibt noch die Wohn-Riester-Förderung vom Staat. Und das ist noch mal ein richtiger Batzen. Bis zu 175 Euro Grundzulage pro Jahr und eine einmalige Prämie von 200 Euro für alle unter 25. Die Höhe der Förderung hängt davon ab, wie viel ich jährlich spare. Wohn-Riester bekommen übrigens fast alle, die einen Job haben und in die gesetzliche Rente einzahlen.

  • 6. Ich bin am Ziel.

    Und wann kann ich mir etwas Eigenes leisten? Mit den ganzen Förderungen habe ich in ein paar Jahren so viel angespart, dass es für ein Haus im Grünen reichen sollte. Zumindest, wenn ich das günstige Bauspardarlehen der LBS dazurechne. Und das Beste: Das Haus gehört dann MIR und ICH kann damit machen, was ICH will! Und du? Auch Lust auf Eigentum?

    Dann sprich doch mal mit deinem Berater!

Hallo, ich bin Ben und habe meinen ersten richtigen Job – genau wie du!

Du hast Lust auf ein eigenes Zuhause? Ich zeige dir, wie du deinen Traum verwirklichen kannst - und das sogar schneller als du denkst. Klick mal weiter.

  • 1. Mein Ziel: Eine eigene Wohnung

    Ich bin jetzt 24 Jahre alt und arbeite seit einiger Zeit in meinem Job. Dafür bin ich in eine andere Stadt gezogen. Möbel, streichen und ein neuer Fernseher – das war nicht ganz billig. Zum Glück hatte ich ein bisschen gespart. Sparen? Da habe ich noch mehr vor! Später – da möchte ich mir ein eigenes Haus kaufen. Dann zahle ich keine Miete mehr und habe noch mehr Freiheit. Wie ich das mache?

  • 2. Mit Bausparen klappt das.

    Meine Eltern meinen, Bausparen ist super. Bausparen??? Keine Ahnung! Mein Berater hat‘s dann auf den Punkt gebracht: Das wird vom Staat gefördert: Es gibt also Geld vom Staat dazu.* Und außerdem bekomme ich später von der LBS ein total günstiges Bauspardarlehen – für meine eigene Wohnung.

    * Hierfür gelten gesetzliche
    Fördervoraussetzungen und ggf.
    Einkommensgrenzen.
  • 3. So spare ich.

    Und lohnt sich Bausparen? Auf jeden Fall! Mit 19 Jahren habe ich angefangen. Da ich noch kein eigenes Geld hatte, haben meine Eltern mich unterstützt. Der Deal: Wenn ich jeden Monat 10 Euro spare, dann geben sie mir 35 Euro dazu. Mehr als 512 Euro habe ich damit im Jahr gespart. Genau das Geld, um die Wohnungsbauprämie von 45 Euro vom Staat zu kriegen. Geld für mein erstes eigenes Haus - das nehme ich mit!

  • 4. Mein Chef spart mit.

    Und als Arbeitnehmer – gibt es da noch mehr? Ja, ich habe richtig Glück: Mein Arbeitgeber zahlt mir VL (Vermögens­wirksame Leistungen) auf mein Bau­sparkonto. Und zwar den Höchst­betrag von 470 Euro im Jahr. Vom Staat kommt noch die Arbeitnehmer-Sparzulage oben drauf. Das sind zusätzlich noch mal max. 43 Euro. Wie viel zahlt euch euer Arbeitgeber? Fragt mal nach!

  • 5. Förderungen vom Staat bringen mich weiter.

    Bekomme ich noch mehr? Ja, es gibt noch die Wohn-Riester-Förderung vom Staat. Und das ist noch mal ein richtiger Batzen. Bis zu 175 Euro Grundzulage pro Jahr und eine einmalige Prämie von 200 Euro für alle unter 25. Die Höhe der Förderung hängt davon ab, wie viel ich jährlich spare. Wohn-Riester bekommen übrigens fast alle, die einen Job haben und in die gesetzliche Rente einzahlen.

  • 6. Ich bin am Ziel.

    Und wann kann ich mir etwas Eigenes leisten? Mit den ganzen Förderungen habe ich in ein paar Jahren so viel angespart, dass es für ein Haus im Grünen reichen sollte. Zumindest, wenn ich das günstige Bauspardarlehen der LBS dazurechne. Und das Beste: Das Haus gehört dann MIR und ICH kann damit machen, was ICH will! Und du? Auch Lust auf Eigentum?

    Dann sprich doch mal mit deinem Berater!


Mehr Informationen zu Wohn-Riester finden Sie hier: Riester-Muster-Produktinformationsblätter